Stefano Giovannoni

Stefano Giovannoni, 1954 in La Spezia geboren, 1978 Studienabschluss an der Fakultät für Architektur in Florenz, lebt und arbeitet in Mailand.  

Als Industrial Designer entwirft er zahlreiche Best Seller und Produkte mit großem kommerziellem Erfolg, die ihm Beinamen wie „Champion des Super & Popular der 2000er Jahre“ (Alberto Alessi), „König Midas des Designs“ (Cristina Morozzi) und „Bankable Star des Designs“ (Eugenio Perazza, Magis) einbringen. Giovannoni arbeitet für Unternehmen wie Alessi (erster Designer mit über 300 Produkten aus Stahl und Kunststoff, darunter besonders erwähnenswert die Serie „Girotondo“, die wohl bestverkaufte Produktserie in der Geschichte designorientierter Unternehmen mit über 7 Millionen verkaufter Artikel, die Serie „Mami“, „IlBagnoAlessi“ und berühmte Kunststoffartikel wie Liliput, Magic Bunny und Merdolino), Magis (für das er unter anderem den Hocker „Bombo“ entwirft, das am häufigsten imitierte Produkt in der Geschichte des Designs, sowie die Serien „Vanity“ und „First“), Amore Pacific, Artsana, Bertazzoni, Bisazza, Cederroth, Deborah, Elica, Fabbrica Pelletterie Milano, Fiat, Hannspree, Hanssem, Helit, Henkel, Honeywell, Inda, KDDI, Kokuyo, Laufen, Lavazza, LG Hausys, L'Oreal - Maletti, Meglio, Mikakuto, Moooi, Nestlé-Frisco (Art Director 1996), Nissan, NTT Docomo, Olivari, Oras, Oregon Scientific, Papernet-Sofidel, Promelit, Pulsar, Replay, Samsung, Seiko, Shaf, Siemens, Skitsch, Sodastream, SPC, Star, Telecom, Toto, 3M, Tubes, Veneta Cucine, Vondom, ZTE etc.

Produkte